Gillian White

geb. 1939 in Orpington GB

Sie gehört zu den wichtigsten Eisenplastikerinnen der Schweiz. Ihr vielseitiges Werk umfasst sowohl monumentale Stahlplastiken, oft als Kunst am Bau platzierte Skulpturen, jedoch seit den 90er Jahren auch Kleinplastiken.

Stets gab es Bodenarbeiten im Schaffen der Künstlerin (z.B. Echodrome bei der ETH Lausanne), bei denen das Leichte und Dynamische Statik und Schwere des Materials jedoch immer überwinden.

Ihre Werke wirken filigran und tänzerisch, denn Tanz ist zu einem bestimmenden Thema ihres Oeuvres geworden.

Ausbildung

  • Elmhurst School of Ballet, Camberley
  • St. Martin's School of Art, London
  • Sommerakademie bei Oskar Kokoschka in Salzburg
  • Ecole Nationale des Beaux-Arts, Paris

Orte

  • Zahlreiche öffentliche und private Sammlungen im In- und Ausland.
  • Kunst+Natur, 1982, Lenzburg
  • Schloss Schlösser Luftschlösser, 1985, Lenzburg
  • Fondation Pierre Gianadda, Freilicht-Ausstellungen in Môtiers, Bad Ragaz und Bex