Lausanne ist eine Reise wert

Mit der Plateforme 10 entsteht in Lausanne ein ganzes Museumsviertel. Ausgerechnet die welsche Schweiz hat die Zeichen der Zeit entdeckt und plant eine Museumsinsel, ganz in der Nähe des Bahnhofs. Am 5. Oktober wurde als erstes das Musée Cantonale des Beaux-Arts (MCBA) eröffnet.

Die erste Ausstellung im MCBA ist der Sammlung in Verbindung mit zeitgenössischer Kunst gewidmet, vor allem aus dem Welschland. Darunter sind auch verschiedene sehr schöne Werke von Felix Vallotton. Die Idee der Vermischung alter Kunst mit zeitgenössichen Werken ist auf den ersten Blick interessant und öffnet eine neue Sichtweise auf die ausgestellten Werke.

Der spannende und grosszügig angelegte Museumsbau wurde von den spanischen Architekten Barozzi und Veiga aus Barcelona realisiert. Die zentrale Eingangshalle mit dem ca. 15 Meter hohen Baum aus Bronce des italienischen Künstlers Giuseppe Penone ist gigantisch und wirkt durch das Quadrat des Eingangs, das sich im hintern Teil in einen Rundbau verdichtet, fast sakral: Wunderschön.

Einfach hingehen und schauen …

Teile deine Gedanken