Elisabetha Bleisch

geb. 1954 in Sax/SG

Ausgangsmaterial der weichen und strengen Objekte sind Schaumstoffplatten und Papier wie alte Zeitungen und Landkarten. Die Platten werden zu einer Hohlform verklebt, die das Volumen bestimmt und zugleich der Beschichtung aus Papier als Träger dient.

Das Material wird maschinell zu schmalen Streifen verarbeitet und anschliessend in unzähligen Schichten aufeinander gelegt oder ineinander verwoben. Klebstoff hält die zerbrechlichen Streifen zusammen und es entstehen Körper von scheinbar verletzlicher Form und Grösse, durchzogen von geometrischen Gewebe- oder Gitterstrukturen.

Ausbildungen und Orte

  • diverse Teilnahmen an Zürcher Kunstszene, Zürich,
  • Fondazione Casa Atelier Bedigliora (TI)
  • Kultursommer Mels, Mels
  • diverse Stipendien